Tauchtauglichkeitsuntersuchung

Für eine Untersuchung auf die Tauglichkeit zum Sporttauchen bzw. Freizeittauchen wird in der Regel ein ärztliches Gespräch, eine ärztliche körperliche Untersuchung unter besonderer Berücksichtigung von Trommelfellen, Nase, Nasennebenhöhlen und Atmungsorganen, sowie eine Lungenfunktionsuntersuchung und ein EKG benötigt. Möglicherweise sind zusätzlich Laboruntersuchungen wie Blutbild, Urintest, sinnvoll, ab dem 40. Lebensjahr ist ein Belastungs-EKG erforderlich, je nach Befundkonstellation auch früher.

Sie können diese Untersuchungen nach entsprechender Anmeldung an einem Termin in der Praxis durchführen lassen. Die Untersuchung auf Tauchtauglichkeit kann nicht über die gesetzliche Krankenkasse abgerechnet werden.

Die Seite verwendet Cookies zur Optimierung der Ansicht. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um eine möglichst gute Darstellung zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen